17 frisch ausgebildete A-Trainer im DVV

Foto privat: Der Klausurbeste Michael Dornheim (2. v.r.) nach dem Bestehen der mündlichen Prüfung mit Prüfer Berthold Kremer (2.v.l.), dem Prüfungsvorsitzenden Ralph Bösling (links.) und Chef-Ausbilder Dr. Jimmy Czimek (rechts). Foto privat: Der Klausurbeste Michael Dornheim (2. v.r.) nach dem Bestehen der mündlichen Prüfung mit Prüfer Berthold Kremer (2.v.l.), dem Prüfungsvorsitzenden Ralph Bösling (links.) und Chef-Ausbilder Dr. Jimmy Czimek (rechts). Auch der 45. A-Trainer-Lehrgang des Deutschen Volleyball-Verbandes ging kürzlich äußerst erfreulich zu Ende. Insgesamt 17 Trainern konnte Ausbildungsleiter Dr. Jimmy Czimek nach den abschließenden mündlichen Prüfungen zur A-Trainerlizenz des Deutschen Volleyball-Verbandes gratulieren. Zuvor hatten die Teilnehmer bereits eine schriftliche Hausarbeit angefertigt sowie eine Präsentation darüber gehalten und die vierstündige schriftliche Lernerfolgskontrolle erfolgreich absolviert.

„Dieser Lehrgang war extrem leistungsstark und unglaublich motiviert!“

Dr. Jimmy Czimek

Die beste Klausur wurde vom ehemaligen Nationalspieler Michael Dornheim geschrieben, der 85 Prozent der möglichen Punktezahl erreichte. In der mündlichen Prüfung war Theorie-Prüfer Berthold Kremer vor allem vom Auftreten von Timo Timpe und Katrin Kemper angetan, die beide mit ihrem Fachwissen überzeugen konnten. Prüfungsvorsitzender war erstmals der neue DVV-Lehrwart Ralph Bösling, der vom insgesamt hohen Prüfungsniveau angetan war.

Prominente Gesichter dabei

Unter den erfolgreichen Absolventen waren auch in diesem Jahr einige prominente Gesichter. Neben dem ehemaligen Nationalzuspieler Michael Dornheim konnten auch die ehemaligen Ausnahme-Volleyballer Wolfgang Kuck und Christian Pampel den A-Trainerschein erwerben. Mit Matthias Pompe, der derzeit noch für die VSG Lüneburg ans Netz geht, war auch ein noch aktiver Erstligaspieler unter den neuen Trainern.

„Dieser Lehrgang war extrem leistungsstark und unglaublich motiviert“, zeigte sich der Chefausbilder Dr. Jimmy Czimek begeistert vom 45. Lehrgang. „Häufig wurde bis tief in die Nacht gefachsimpelt und zudem wurden auch zahlreiche Freundschaften unter den Trainern geschlossen“, freute sich der Lehrgangsleiter über das Engagement seines Kurses.

Ende Juni startet bereits der nächste A-Trainer-Lehrgang in Köln. Dieser ist mit 26 Teilnehmern, die unter den insgesamt 40 Bewerbern ausgewählt wurden, wieder bis auf den letzten Platz belegt.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa