DVV-Stellungnahme zur VBL-Pressemeldung

Der Deutsche Volleyball-Verband weist die Vorwürfe der Volleyball Bundesliga (Pressemeldung auf www.volleyball-bundesliga.de) strikt von sich, dass Andrea Giani seine Tätigkeit als Bundestrainer für seine Klub-Tätigkeit in Italien zum Vorteil genutzt hat.

Wir verweisen auf das offene und ehrliche Statement von Nationalspieler Ruben Schott auf seiner Facebook-Seite sowie die Aussagen unseres Sportdirektors Christian Dünnes.

Im Übrigen ist es schwierig und fragwürdig, einen Einzelfall zu verallgemeinern und von deutschen Spielern in deutschen Vereinen zu sprechen, ohne sich mit den konkreten Details zu beschäftigen.

Seit Jahren fordert der DVV eine Ausländerbegrenzung in der VBL und unterstützt dieses Vorhaben mit allen Mitteln. Wenn Spieler jedoch eine andere Karriereplanung haben, ist dies von allen Seiten zu respektieren.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa