Der Titelverteidiger Berliner TSC erneut nicht zu schlagen

Siegerehrung Mannschaft des Berliner TSC - Foto: Gunthild Schulte-Hoppe Siegerehrung Mannschaft des Berliner TSC - Foto: Gunthild Schulte-Hoppe Friedrichshafen scheint ein gutes Pflaster für Berliner Volleyballteams zu sein. Nachdem vor einer Woche die BR Volleys am Bodensee die Meisterschaft in der Bundesliga gewinnen konnten, holte sich die Mannschaft des Berliner TSC nun in Friedrichshafen auch den Titel der U16 männlich. Im Finale konnten die Berliner mit einem 2:0 gegen den ASV Dachau den Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen

Berliner TSC feiert die Titelverteidigung - Foto: Michael Linck
Berliner TSC feiert die Titelverteidigung - Foto: Michael Linck

In den Vorrunden qualifizierten sich der Moerser SC, Berliner TSC, USC Konstanz sowie der ASV Dachau jeweils ohne Niederlage direkt für die Viertelfinals. Im Überkreuzvergleich der Gruppenzweiten und Gruppendritten sicherten sich die L.E. Volleys, VSG Hannover, FT 1844 Freiburg und die Netzhoppers Königswusterhausen ebenfalls einen Platz unter den besten acht Mannschaften.

Während der ASV Dachau sich im Halbfinale gegen den USC Konstanz klar mit 2:0 für das Endspiel qualifizierte, verlor der spätere Meister aus Berlin den ersten Satz knapp mit 23:25 gegen den Moerser SC. Jedoch drehte der Berliner TSC in Satz zwei und dem anschließenden Tiebreak das Spiel zu ihren Gunsten und stand nun ebenfalls im Endspiel.

Auch bei der Deutschen Meisterschaft der U18 männlich Anfang April standen sich im Endspiel der Berliner TSC  und der ASV Dachau gegenüber. Hier hatten die „Randmünchner“ das Spiel fest im Griff und bezwangen das Team aus der Hauptstadt deutlich mit 2:0. In der U16 zeigten sich nun entgegengesetzte Kräfteverhältnisse. Von Beginn an dominierte der Berliner TSC das Spielgeschehen. Der ASV Dachau fand nicht ins Spiel und Berlin gelang mit 25:14 und 25:15 ein klarer und ungefährdeter Sieg.

Bei der Siegerehrung wurden Wunibald Wösle (Präsident VfB Friedrichshafen) und Daniel Herrmann (Vertreter der Deutschen Volleyball-Jugend) von Friedrichshafens Bürgermeister Andreas Köster und den drei VfB-Profis Simon Tischer, Jakob Günthör und David Sossenheimer unterstützt. "Ein besonderer Dank gilt dem Ausrichter VfB Friedrichshafen. In gewohnter Weise haben die „Häfler“ eine tolle Meisterschaft organisiert.", lobte Daniel Herrmann (DVJ) den Ausrichter. Dieser landete übrigens auf dem 13. Platz.

Zum wertvollsten Spieler des Turniers (MVP) wurde Linus Engelmann (USC Konstanz) ausgezeichnet. Weitere Informationen wie beispielsweise die Endplatzierungen aller Teilnehmer finden sie hier.

 

Gruppenbild der freiwilligen Helfer in Friedrichshafen - Foto: Gunthild Schulte-Hoppe Gruppenbild der freiwilligen Helfer in Friedrichshafen - Foto: Gunthild Schulte-Hoppe
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa