In Montreux und Linz

Foto Nils Wüchner: Kapitän Christian Fromm will auch in Linz gegen Österreich punkten. Foto Nils Wüchner: Kapitän Christian Fromm will auch in Linz gegen Österreich punkten. Das vergangene Wochenende war ein überaus erfolgreiches für die deutschen Nationalteams: Die DVV-Frauen feierten in Viana do Castelo/POR die WM-Qualifikation, die DVV-Männer landeten im World League-Heimspiel in Frankfurt drei Siege. Nun geht es in Montreux/SUI (7.-11. Juni) und Linz/AUT (9.-11. Juni) weiter.

Dabei müssen #DieSchmetterlinge bereits am 7. Juni (21.15 Uhr, live bei www.laola1.tv) wieder antreten, wenn sie beim internationalen Einladungsturnier in Montreux auf Brasilien treffen. Die Südamerikanerinnen gewannen am Eröffnungstag 3:1 gegen Polen, das deutsche Team war aufmerksamer Beobachter der Partie. Co-Trainer Andreas Vollmer urteilte: "Bit Brasilien erwartet uns ein starkes Team mit Erfolgscoach Ze Roberto und den Topangreifern Tandara auf diagonal und Natalia auf Außen, dazu ein sehr erfahrener Libero mit Sue Ellen. das ist als Auftaktgegner gleich eine Hausnummer, die aber auch einen hohen Aufforderungscharakter für uns mit sich bringt. Wir müssen gleich alle unsere Sinne schärfen und bei diesem Gegner voll wach sein. Wir freuen uns auf diese Begegnung in Montreux!"

Weitere Gegner der DVV-Frauen sind Thailand (8.6. um 18.45 Uhr) und Polen (9.6. um 16.30 Uhr). Mit Barbara Wezorke (Dresdner SC), Irina Kemmsies, Tanja Großer (VC Wiesbaden) und Juliane Langgemach (USC Münster) nahm Bundestrainer Felix Koslowski vier vorab vereinbarte Wechsel vor. Dafür erhalten Denise Hanke, Jennifer Pettke, Jana Poll und Berit Kauffeldt eine Pause.

 

Foto Andi Dürr: Die DVV-Frauen beobachteten die Partie zwischen Brasilien und Polen.

Der deutsche 14-er für das Turnier in Montreux: Maren Brinker, Jennifer Geerties, Louisa Lippmann, Marie Schölzel, Lenka Dürr (SSC Palmberg Schwerin), Dora Grozer, Irina Kemmsies, Tanja Großer (VC Wiesbaden), Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg), Barbara Wezorke (Dresdner SC), Leonie Schwertmann, Juliane Langgemach (USC Münster), Anna Pogany (Köpenicker SC), Lena Möllers (Beziers/FRA)

DVV-Team erwartet ein Hexenkessel

Während es in Montreux in aller „Freundschaft“ und ohne den großen Druck zugeht, herrschen in Linz andere Gesetze. Das zweite World League-Vorrundenwochenende steht an, womit die Entscheidungen für die Finalrunde fallen. Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani hat beste Aussichten, gelangen doch in Frankfurt drei überzeugende Siege. Allerdings dürften in Linz die Trauben höher hängen, denn mit Gastgeber Österreich (9.6. um 20.15 Uhr), Spanien (10.6. um 17.45 Uhr) und Mexiko (11.6. um 17.45 Uhr) sind zwei Finalrunden-Konkurrenten sowie der gesetzte Gastgeber der Finalrunde (in Léon/MEX) die Gegner. Vor allem die Österreicher brennen nach dem knappen 1:3 auf Revanche und setzen auf die Unterstützung der heimischen Fans: „Wir können die Revanche schaffen, allerdings nur mit genügend rotweißroten Fans im Rücken“, sagt deren Star Alexander Berger (Perugia/ITA), und Verbandspräsident Peter Kleinmann ergänzt:  „2000 Karten sind für das Nachbarschaftsduell bereits weg - phänomenal. Damit die Halle bebt, brauchen wir 5000 Fans, dann sind die Deutschen diesmal fällig!" Das deutsche Team startete heute um 9.00 Uhr per Bus aus München, nachdem dort am gestrigen Dienstag ein öffentliches Training an der neuen Eliteschule des Sports abgehalten wurde.

Modus

Die DVV-Männer sind eines von zwölf Teams, die an der World League Gruppe drei teilnehmen. Alle Teams spielen zwei Vorrunden-Turniere, die drei Bestplatzierten der Gesamttabelle ermitteln mit Gastgeber Mexiko am 17./18. Juni in Léon den Sieger und Aufsteiger in die World League Gruppe zwei.

Die aktuelle Tabelle der World League

Der deutsche 14-er Kader für Linz: Moritz Reichert, Jan Zimmermann, Tobias Krick, Georg Escher (United Volleys Rhein-Main), Julian Zenger, Daniel Malescha (VfB Friedrichshafen), Ruben Schott, Egor Bogachev (BR Volleys), Christian Fromm, Simon Hirsch (Monza/ITA), Adam Kocian (SVG Lüneburg), Marcus Böhme (Lubin/POL), Anton Brehme (VC Olympia Berlin), Moritz Karlitzek (TV Rottenburg)

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa