U15 Premiere in Hamburg

Am kommenden Wochenende – vom 28. bis 30. Juli – finden in Hamburg erstmals die Deutschen Beachvolleyball-Vereinsmeisterschaften der Altersklasse U15 statt, die die Deutsche Volleyball-Jugend durchführt. Ausrichter des Spektakels im Hamburger Stadtpark ist die HTBU (Hamburger Turngesellschaft Barmbeck-Uhlenhorst).

Das Plakat der ersten Deutschen Vereinsmeisterschaft U15 Beach
Das Plakat der ersten Deutschen Vereinsmeisterschaft U15 Beach

Von Freitag bis Sonntag kämpfen 16 Mädchen- und 18 Jungsteams um den Titel eines Deutschen Meisters. Im Gegensatz zu den Jugendmeisterschaften U17 bis U20 bestehen die Teams jedoch nicht aus zwei, sondern aus mindestens vier und maximal sechs Personen, die dem gleichen Verein angehören. Es gibt getrennte Wettbewerbe für Jungen und Mädchen – beide finden im Hamburger Stadtpark am Linnéring (neben der Jahnkampfbahn) statt.

Die Stadt Hamburg hat eigens zu den Meisterschaften den Sand für die sechs Spielfelder frisch gepflegt und das Lichtraumprofil der umstehenden Bäume verbessert. Während des gesamten Turniers werden zwei Courts über www.sportdeutschland.de gestreamt. Zeitnahe Ergebnisse und weitere Informationen finden sich auf der Website unter http://dbvvmu15.de.

Direkt neben der Anlage findet sich der Beachboulevard mit Lounge für die Teilnehmer und diversen Verpflegungs- und Unterhaltungsangeboten.

Hamburgs Innensenator Andi Grote freut sich auf die Veranstaltung: „Hamburg und Beach-Volleyball passt einfach ideal zusammen. Der Hamburger Stadtpark ist natürlich ideal für die Deutsche U15-Meisterschaften.“

Drei Hamburger Teams nehmen an den Deutschen Meisterschaften teil. Bei den Mädchen spielt neben dem Ausrichter HTBU auch ein Team der VG WiWa und bei den Jungen ist ebenfalls ein Team der HTBU am Start.

 

Spielmodus

Der Spielmodus der U15-DM ist ungewöhnlich. Es werden zunächst zwei Spiele Zwei gegen Zwei gespielt, jeweils zwei Sätze bis 15. Danach folgt ein Spiel Vier gegen Vier über zwei Gewinnsätze bis 15 Punkte. In jedem Spiel können Spieler oder Spielerinnen eingewechselt werden. Die drei Spiele einer Begegnung werden direkt hintereinander auf einem Feld gespielt.

Ablauf

Donnerstag, den 27. Juli
18.30 Uhr Eröffnungs-Empfang in der Lounge  mit: Frank Großner (Vorstandsmitglied Deutsche Volleyball-Jugend), Dr. Lydia Kleist (Leiterin Sportamt Hamburg), Dr. Jürgen Mantell (Präsident Hamburger Sportbund), Andrea Kleipoedszus (Präsidentin Hamburger Volleyball-Verband), Roland Annhaus (Vorsitzender Hamburger Turngesellschaft Barmbeck-Uhlenhorst)

Freitag, den 28. Juli und Samstag, den 29. Juli
jeweils 9.00 Uhr Spielbeginn

Sonntag, den 30. Juli
9.00 Uhr Spielbeginn
14.00 Uhr Finale der Jungen und Mädchen
15.00 Uhr Ehrung aller Sieger mit: Katharina Fegebank (Zweite Bürgermeisterin Freie und Hansestadt Hamburg), Frank Großner (Vorstandsmitglied Deutsche Volleyball-Jugend), Dr. Jürgen Mantell (Präsident Hamburger Sportbund), Andrea Kleipoedszus (Präsidentin Hamburger Volleyball-Verband), Roland Annhaus (Vorsitzender Hamburger Turngesellschaft Barmbeck -Uhlenhorst)

Die gemeldeten Teams - Mädchen

          Verein                                                         Landesverband
1.       SV Bad Laer                                                 Nordwestdeutscher VV
2.       L.E. Volleys                                                  Sächsischer SVB
3.       SC Eintracht Berlin                                        VV Berlin
4.       WiWa Hamburg                                            Hamburger VbV
5.       HT Barmbeck-Uhlenhorst                              Hamburger VbV
6.       TV Bommersheim                                         Hessischer VV
7.       VCO Rhein-Neckar                                       Nordbadischer VV
8.       SV Kirchzarten                                             Südbadischer VV
9.       TV Niederstetten                                           VLv Württemberg
10.     TSV Flacht                                                   VLv Württemberg
11.     Kieler TV                                                      Schleswig-Holsteinischer VV
12.     VCO Rhein-Neckar 2                                    Nordbadischer VV
13.     TV Rottenburg                                              Bayerischer VV
14.     TB/ASV Regenstauf                                      Bayerischer VV
15.     FTSV Straubing                                            Bayerischer VV
16.     SC Potsdam                                                 Brandenburger VV

Die gemeldeten Teams - Jungen

                   Verein                                                                  Landesverband
1.                Oldenburger TB                                                    Nordwestdeutscher VV
2.                TV Herxheim                                                        VV Rheinland-Pfalz
3.                L.E. Volleys                                                          Sächsischer SVB
4.                VV Humann Essen                                                Westdeutscher VV
5.                ASV Dachau                                                         Bayerischer VV
6.                SC Charlottenburg                                                VV Berlin’
7.                HT Barmbeck-Uhlenhorst                                      Hamburger VbV’
8.                TuS Eintracht Wiesbaden                                      Hessischer VV’
9.                VCO Rhein-Neckar                                               Nordbadischer VV
10.              FT 1844 Freiburg 1                                               Südbadischer VV
11.              FT 1844 Freiburg 2                                               Südbadischer VV
12.              TV Rottenburg 1                                                   VLv Württemberg
13.              TV Rottenburg 2                                                   VLv Württemberg
14.              TV Rottenburg 3                                                   VLv Württemberg
15.              Kieler TV                                                              Schleswig-Holsteinischer VV
16.              SC Potsdam                                                         Brandenburger VV
17.              TSV Grafing                                                         Bayerischer VV
18.              Schweriner SC                                                      VV Mecklenburg-Vorpommern

Text: Peter Neese

Presseinfo

juniors beach tour 2017
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa