Titelkämpfe U18 in Haltern am See

Siegerehrung der Medaillengewinner (Foto: U. Sagstetter) Siegerehrung der Medaillengewinner (Foto: U. Sagstetter) Am vergangenen Wochenende trafen sich in Haltern am See die besten, deutschen U18- Teams der Landesverbände um den Meister ihrer Altersklasse zu ermitteln. Dieser Wettbewerb wurde nun zum ersten Mal in Haltern am See ausgetragen, der 800m lange Sandstrand an einem Badesee bot Platz für acht Beachfelder, sowie einen direkten Zugang zum See. Eine tolle Kulisse für die Sportler, Trainer und Zuschauer. Besonders glücklich aus Haltern konnten die neuen deutschen Meister Shirin Korkmaz und Sarah Schulz der weiblichen Konkurrenz abreisen. Die Goldmedaille bei den Männern holten sich Rudy Schneider und Benedikt Sagstetter.

Doch beginnen wir am Anfang. Das Turnier startete am Freitag um 11 Uhr bei guten, jedoch windigen Bedingungen mit der Gruppenphase und der Zwischenrunde. Die folgenden Tage sollten noch sehr spannend werden.

Im weiblichen Wettbewerb kämpften sich die Teams Malescha/Martin, Korkmaz/Schulz, Grüne/Kunst und Arnold/Werner durch den Freitag und Samstag. Sie standen sich im Halbfinale gegenüber, wo sich Grüne/Kunst souverän gegen Arnold/Werner in 2:0 Sätzen durchsetzten. Im zweiten Halbfinale besiegte Korkmaz/Schulz das Duo Malescha/Martin in einen engem Spiel mit 2:1 Sätzen und waren damit im Endspiel. Der Weg der beiden Teams ins Finale konnte kaum gegensätzlicherer sein. Das Team Grüne/Kunst marschierte ohne Niederlage und nur mit einem Satzverlust, sowie einem Sieg über ihre späteren Finalgegnerin in den Playoffs, ins Endspiel und waren somit Favorit. Das Team Korkmaz/Schulz stand hingegen mehrmals vor dem Aus, blieben jedoch im Turnier und kämpften sich mit einer großen Energieleistung bis ins Finale vor. Und der Lauf endete nicht, sie bezwangen den großen Favoriten in zwei Sätzen und krönten sich zu den deutschen Meisterinnen in der U18. Eine bemerkenswerte Geschichte.

Im kleinen Finale bezwang das bayerische Duo Malescha/Martin die Brandenburgerinnen Arnold/Werner und belegten den dritten Platz.

Bei der männlichen Konkurrenz ging es ähnlich spannend zu. Dort spielten sich die vier Teams Sagstetter/Schneider, Ahr/Kubo, Eckardt/Röhrs und Batanov/Stoverink bis ins Halbfinale vor. Im ersten Halbfinale setzte sich das Duo Sagstetter/Schneider gegen das starke „Heimteam“ Ahr/Kubo, welches im gesamten Turnier nur gegen die zwei späteren Finalisten verlor, in 2:0 Sätzen durch. Im zweiten Halbfinale standen sich Eckart/Röhrs, die auch Probleme am ersten Tag hatten, sich jedoch im Laufe Turniers steigerten und Batanov/Stoverink gegenüber. Es setzten sich die Bundespokalsieger Eckardt/Röhrs in einem engen, umkämpften Spiel durch und standen nun im Finale. Die bayerisch/westdeutsche Kombo Sagstetter/Schneider erreichten das Finale ohne Satzverlust und stand somit verdient darin. Das Berliner Duo Eckardt/Röhrs, die Bundespokalsieger aus Damp, hatten mehr Mühe das Finale zu erreichen, jedoch qualifizierten sie sich ebenso verdient für das Endspiel. Somit durften die zahlreichen Zuschauer ein spannendes und hochklassiges Finale erwarten und sie wurden nicht enttäuscht. Es war eng, es war knapp und es ging in den dritten Satz, in welchem das Duo Sagstetter/Schneider die Oberhand behielt und sich zum deutschen Meister krönte.

Im kleinen Finale setze sich das WVV-Team Ahr/Kubo gegen Batanov/Stoverink durch und konnte somit ihren Heimwettkampf mit einem versöhnlichen Ergebnis beenden.

Die anschließende Siegerehrung bei der der die Teilnehmer geehrt wurden, fand mit Hilfe des WVV-Präsidenten Hubert Martens statt, der den Siegern die Goldmedaillen überreichten.

Am Ende war der dvj-Beachwart Dominic von Känel fasziniert von der sportlichen Leistung der U18 Teams, die einen spannenden und hochklassigen Wettkampf boten. Ebenso gilt es besonders die exzellente Ausrichtung der Veranstaltung in Haltern am See hervorzuheben, die der langjährige Veranstalter Franz Ovelhey  an einen neuen Standort verlegte, wovon die Zuschauer, Spieler und Trainer begeistert waren. Für den reibungslosen Ablauf des Turniers lobte der dvj-Beachwart Dominic von Känel die Wettkampfleitung um Andreas Ellmers. Zusammengefasst war es ein mehr als würdiger Rahmen für die Austragung der Titelkämpfe in der U18-Altersklasse.

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa