„Ewige Helden“ mit Julius Brink

Foto VOX / Markus Hertrich: Julius Brink setzt bei seinem Foto VOX / Markus Hertrich: Julius Brink setzt bei seinem "Heimspiel" auf Tennisbälle. Heute (20.15 Uhr) wird der zweite Teil der Serie „Ewige Helden“ auf VOX ausgestrahlt. Darin messen sich acht ehemalige Sportstars (u.a. Julius Brink) in Wettkämpfen, lernen sich aber auch näher kennen. Die TV-Zuschauer erfahren einiges über deren große Karriere hinaus.

Die Sendung am 21. Februar ist eine besondere für den Olympiasieger von 2012, denn Brink hat ein „Heimspiel“. D.h. er darf sich ein Spiel aussuchen. Brink setzt dabei auf viele Bälle. Der jeweilige Sportler steht im Wettkampf mit einem Tennisschläger in der Hand auf einer festgelegten Position gegenüber einer Tennisballmaschine. Rechts und links davon befinden sich zwei verschiedenfarbige große Körbe. Die Sportler müssen den heranfliegenden Ball der Farbe nach erkennen und mit dem Schläger in den entsprechenden Korb schlagen.

Neben Brink nehmen Fabian Hambüchen (Turnen), Tanja Szewczenko (Eiskunstlaufen), Silke Kraushaar-Pielach (Rodeln), Björn Otto (Stabhochsprung), Evi Sachenbacher-Stehle (Langlauf), Nils Schumann (800-Meter-Läufer) sowie Fanny Cihlar (Hockey) an dem Wettkampf teil und ermitteln in insgesamt acht Staffeln den vielseitigsten Athleten.

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa