Mit neuem Modus ins zweite Turnier

Foto FIVB: Können Böckermann/Flüggen auf Kish Island jubeln? Foto FIVB: Können Böckermann/Flüggen auf Kish Island jubeln? Ab Mittwoch macht die FIVB World Tour zum zweiten Mal auf der iranischen Insel Kisch halt. Mit von der Partie sind auch vier deutsche Teams: Markus Böckermann/Lars Flüggen, Jonathan Erdman/Armin Dollinger, Lorenz Schümann/Julius Thole und Tim Holler/Sven Winter kämpfen um insgesamt 100.000 US-Dollar Preisgeld. Dabei lautet das Motto von Beginn an: Verlieren verboten!

Neuer Modus macht es möglich

Das Turnier im Iran ist im neuen Sterne-System der FIVB der Kategorie 3 zugeordnet, weshalb es nach der Qualifikation kein Pool-Play gibt, sondern direkt die Elimination-Runde startet. Den Anfang aus deutscher Sicht machten Holler/Winter, die als einziges Duo durch die Qualifikation müssen. Bereits Mittwochmorgen spielen sie um 08.20 Uhr deutscher Zeit gegen die Tschechen Tichy/Weiss. Im Anschluss geht es am Donnerstag mit der K.o.-Runde weiter.

Bei der Premiere im letzten Jahr nahmen zwei deutsche Teams teil. Böckermann/Flüggen landeten nach einer Niederlage im Viertelfinale auf Platz fünf, Windscheif/Fuchs schieden eine Runde zuvor aus und beendeten das Turnier auf Platz neun.

Update: Holler/Winter haben ihr Qualifikationsspiel gegen die Tschechen Tichy/Weiss mit 2:1 (18-21, 21-13, 15-12) gewonnen und stehen damit im Hauptfeld, das ab Donnerstag beginnt. Die Auslosung der Gruppen findet am Mittwochabend statt.

  • Envitra
  • Stanno
  • Mikasa