Überzeugender 3:1-Sieg in Finnland

Foto FIVB: Christian Fromm punktete 18 mal gegen die Finnen. Foto FIVB: Christian Fromm punktete 18 mal gegen die Finnen. Die DVV-Männer haben das erste von zwei Länderspielen gegen Finnland gewonnen! In Kuopio siegte die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani 3:1 (25-22, 21-25, 25-20, 25-14) und zeigte dabei drei Sätze lang eine konzentrierte Vorstellung. Punktbeste Spieler waren Georg Grozer (19) und Christian Fromm (18). Am 11. August (17.00 Uhr) folgt in Kuopio der zweite Vergleich. Beide Spiele – wie auch das Heimspiel gegen Belgien am 19. August (19.00 Uhr) in der ÖVB Arena in Bremen, dienen als Vorbereitung auf die Männer-EM in Polen (24. August bis 3. September).

"Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht!"

Lukas Kampa

Giani begann mit Lukas Kampa, Georg Grozer, Christian Fromm, Ruben Schott, Michael Andrei, Marcus Böhme und Julian Zenger und spielte mit dieser Formation nahezu durch. Nach einem anfänglichen Abtasten übernahm die DVV-Auswahl die Initiative und sorgte mit der größeren Durchschlagskraft im Angriff für die entscheidenden Punkte. Überhaupt machte der Angriff den Hauptunterschied zwischen beiden Teams aus, auch Schott (11), Andrei (19) und Böhme (9) punkteten mehrfach. In allen Sätzen hatte der Gast aus Deutschland die höhere Quote, punktete sowohl aus der Annahme als auch aus der Abwehr besser.

Den einzigen „Hänger“ gab es im zweiten Satz, als der Aufschlag nicht funktionierte: Sieben Aufschläge waren fehlerhaft, dazu kam kein Ass (am Ende lautete die Bilanz 5 Asse und 20 Fehler), dementsprechend gewann der Gastgeber diesen Satz. Stimmte die Quote und der Druck im Aufschlag, war das deutsche Team überlegen und gewann somit auch verdient und folgerichtig die Sätze drei und vier.

Stimmen

Lukas Kampa: „Wir haben 3:1 gewonnen und haben einen Schritt nach vorne gemacht. Einige Sachen, die wir in Kienbaum trainiert haben, haben wir gut umgesetzt. Finnland ist eine gute Mannschaft, deswegen ist es schön, dass wir so gestartet sind, und ein Sieg fühlt sich gut an. Wir haben wenig gewechselt, von daher glaube ich, dass wir morgen mit einer anderen Mannschaft auflaufen. Unser Aufschlag hat – abgesehen vom zweiten Satz – gut funktioniert, und wir haben die Fehler auf unserer Seite reduzieren können. Und das ist im Hinblick auf die nächsten Testspiele und die EM sehr, sehr wichtig.“

Andrea Giani: „Das Spiel war interessant, wir haben viel mit Block-Abwehr gespielt. Der zweite Satz war schwach, dort haben wir zu viele Fehler in Aufschlag und Angriff gemacht. Danach haben wir uns deutlich gesteigert.“

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa