Schuljahr 2013/2014

Landesverband Bayern

Grundschulcup 26. Februar 2014 in Faulbach
Bericht Grundschul Cup in der Verbandsschule Faulbach

 

Landesverband Hamburg

Achtundneunzig Kinder beim Grundschulcup in Neugraben, November 2013
Zum zweiten Mal war die CU-Arena Veranstaltungsstätte des Grundschulcups. 98 Kinder aus vier Grundschulen spielten am Donnerstag ihr erstes Volleyballturnier. „Die Begeisterung, der Einsatz und die Emotionen der Kinder waren großartig. Viele Kinder haben heute erfahren, wie packend das Volleyballspiel sein kann“, war Landestrainer Gerd Grün sichtlich zufrieden. Unterstützt wurde das große Turnier vom VT Aurubis Hamburg und der Deutschen Volleyball Jugend.
Der erste Kontakt mit dem Volleyball war das Turnier aber nicht. Die vergangenen drei Wochen besuchte Landestrainer Gerd Grün vom Hamburger Volleyball-Verband Grundschulen in Neugraben und Harburg und ließ die Kinder in zwei Unterrichtseinheiten pritschen und baggern erlernen. Zur Anwendung kamen die Techniken dann beim Grundschulcup.
Bevor der Wettkampf, an dem Kinder der Grundschule Falkenberg, die Grundschule Schnuckendrift, die Grundschule Francoper Straße und die Grundschule Kerschensteinerstraße teilnahmen, begann, gab es aber nochmal eine kleine Übungseinheit unter Anleitung der Lehrer des Sportprofils der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg Oliver Weinel und Liane Kemnitz und dem Landestrainer Gerd Grün.
Mit Sonderregeln, die das Volleyballspiel kindgerecht machen, ging es dann in Zweierteams in die Spielrunden. Die Kinder sammelten in den Spielen für ihre Erfolge lustige, motivierende Stempel. Für die Jagd um die Stempel wurde dann auch alles mobilisiert. Nach neun Spielrunden wurden die Turnierkarten der Teams von den Lehrern eingesammelt und die Stempel gezählt. Je ein Team von der Grundschule Falkenberg und der Grundschule Schnuckendrift hatten siebzehn Stempel gesammelt und durften somit das „Schulfinale“ vor der gesamten Kulisse der Grundschüler spielen. Mit lauten Anfeuerungsrufen wurden die Finalisten unterstützt. Am Ende gewannen die „Falkenberger“. Der Jubel der Sieger und die Niedergeschlagenheit der Zweitplatzierten waren groß.
Die Siegerehrung wurde in Gegenwart der Volleyballprofis Izabela Sliwa, Jenniffer Pettke und Sarah Wolnizki, die unglaublich viele Autogramme schreiben mussten, durchgeführt. Vom Teammanager des VT Aurubis Hamburg Christian Beutler erhielten alle Kinder und Betreuer eine Freikarte für das Bundesligaspiel gegen die Volleystars Thüringen am 16. November. Die Finalisten und das beste Mädchenteam, aus der Schule Schnuckendrift, bekamen alle einen Volleyball, gestiftet von der Deutschen Volleyball-Jugend, geschenkt. Dazu gab es für jedes Kind eine Grundschulcup-Urkunde, ein Saisonheft des VT Aurubis Hamburg und einen Volleyballschlüsselanhänger. Reichlich bepackt ging es nach Hause.
„Ich freue mich jedes Mal, die Begeisterung der Kinder beim Volleyballspiel zu sehen. Ich hoffe, einige Kinder finden den Weg in die Volleygruppen der VG HNF. Ich muss mich bei allen beteiligten und vor allem bei den Schulen herzlich bedanken.“, war Landestrainer Gerd Grün zufrieden.

 

 

 

 

 

 

 

Volley-Grundschulcup begeistert 72 Kinder und Beach-Volleyball-Nationalspielerin Kira Walkenhorst, Mai 2014
72 Kinder aus acht Grundschulen fanden am Mittwoch, 14.05.2014 den Weg ins Landesleistungszentrum des Hamburger Volleyball-Verbandes im Alter Teichweg. Es wurde ein großes Turnier zwei gegen zwei gespielt. Am Ende gewannen zwei Mädchen der Wichernschule.
„Das war eine fantastische Veranstaltung. Über 70 Grundschulkinder hatten Spaß und Freude beim Volleyballspiel.“, freute sich Landestrainer Gerd Grün über den gelungenen Volley-Grundschulcup im Landesleistungszentrum Alter Teichweg. Für die meisten Kinder war es das erste Volleyballturnier, das sie gespielt haben. Andere waren vergangenes Jahr schon dabei, andere sind schon im Volleyballverein und noch andere haben gerade in ihrer Projektwoche Volleyball an der Schule. Weitere haben in ihrer Talentaufbaugruppe an der Grundschule drei-, viermal Volleyball gespielt. „Das Besondere ist, dass alle Kinder, egal wie gut sie schon spielen können, wegen der kindgerechten Regeln Spaß haben. Alle sind verschwitzt und haben rote Köpfe. Das Turnier hat den Kindern gezeigt, dass Volleyball Spaß macht.“, hebt Gerd Grün den wichtigsten Grund für die Ausrichtung des Turnier hervor. Die Eltern und Lehrer waren immer wieder beeindruckt, welch tolle Spielaktionen die Kinder schon zeigten.
Zwei gegen zwei wurde gespielt, die Kinder bekamen für ihre Erfolge bunte Stempel auf ihre Stempelkarten. Anspiel war immer auf der Seite, die den letzten Punkt verloren hatte. In die Tabuzone durfte der Ball nicht gespielt werden. Die Sportklassenschüler Norma, Merle, Cara und Yannis unterstützen großartig in der Organisation. Unter diesen Begebenheiten waren am Ende drei Teams aus der Wichernschule der Katholischen Schule Hammer Kirche und der Adolph Schönfelder Schule ungeschlagen. Es gab ein Endturnier jeder gegen jeden. Die Mädchen der Wichernschule setzten sich knapp gegen die Mädchen der Katholischen Schule Hammer Kirche durch. Dem gemischten Team der Adolph Schönfelder Schule blieb der dritte Platz.
Vor der Siegerehrung war dann noch ein Stargast zugegen. Die Beach-Volleyball-Nationalspielerin Kira Walkenhorst, die soeben zum ersten Mal mit ihrer Partnerin Laura Ludwig ein Grand Slam Turnier gewonnen hatte, stellte sich den Fragen der neugierigen Kinder. Und nun wissen wir, dass Kira in Essen geboren ist, Volleyball spielt seit sie fünf Jahre alt ist, am liebsten in Südafrika trainiert, in Hamburg ist, weil die Trainingsbedingungen topp sind, sie mit Beach-Volleyball Geld verdient und dass sie am 30. Mai -1. Juni in Harburg auf der Schlossinsel live beim „smart beach cup“ zu sehen ist. Der langen Autogrammschlange nach, wird Kira in Harburg viele Fans haben.
Bei der Siegerehrung wurde den Kindern gezeigt, wo sie ganz viel Volleyball spielen können. Die Trainingsangebote und Turniere bei youngbeach und die Volley-Woche sind dafür sehr gute Möglichkeiten. Sicher hatten viele so viel Spaß, dass sie bestimmt an der ein oder anderen Veranstaltung teilnehmen.
Folgende Grundschulen waren mit dabei: Wichernschule, Katholische Schule Hammer Kirche, Hasenweg, Richardstraße, Adolph Schönfelder Schule, Schule Fuchsbergredder, Grundschule Paulus, Schlossschule Ahrensburg.

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa