DVV-Pokal

Foto Conny Kurth: 2016 wurden neue Pokale kreiert. Um diese beiden Pracht-Exemplare spielen die Frauen- und Männer-Teams. Foto Conny Kurth: 2016 wurden neue Pokale kreiert. Um diese beiden Pracht-Exemplare spielen die Frauen- und Männer-Teams. Seit 2006 hat sich der DVV-Pokal gewandelt: Seitdem wird das Pokalfinale in einer Event-Arena ausgetragen und lockt stets über 10.000 Zuschauer zu den Finals der Frauen und Männer. Zunächst in Halle/Westfalen (2006-2015), nun in Mannheim (ab 2016).

Seitdem gibt es für die teilnehmenden Vereine ein oberstes Saisonziel: Dabei zu sein, wenn die Party steigt.

Zumal es der kürzeste Weg zu einem Titelgewinn ist. Erstligisten steigen erst im Achtelfinale in den Wettbewerb ein und müssen lediglich drei Spiele gewinnen, um im Finale dabei zu sein und ein viertes, um den "Pott" in den Händen zu halten.

Die unterklassigen Vereine müssen sich zunächst über den Regionalpokal für das Achtelfinale qualifizieren, um dann ihr Highlight zu feiern: ein Heimspiel gegen einen Erstligisten.

  • Envitra
  • Stanno
  • Mikasa