Oberstes Ziel für 2017

Foto FIVB: 2014 gewannen die DVV-Männer sensationell WM-Bronze. 2017 steht die Qualifikation für die WM 2018 an. Foto FIVB: 2014 gewannen die DVV-Männer sensationell WM-Bronze. 2017 steht die Qualifikation für die WM 2018 an. Frauen-Bundestrainer Felix Koslowski antwortete auf die Frage nach den Zielen 2017 ganz schnell: „Das wichtigste ist die Qualifikation für die WM-Endrunde 2018!“ Damit spricht er auch Männer-Bundestrainer Andrea Giani aus dem Herzen, der dies auch für die DVV-Männer als oberste Priorität sieht.

Zwei Chancen für die WM

Zwei Chancen bieten sich den beiden Nationalteams in diesem Jahr, die Tickets für die WM 2018 in Japan (Frauen) bzw. Bulgarien & Italien (Männer) zu lösen. Vom 23. bis 28. Mai 2017 findet die erste WM-Qualifikationsrunde statt, vom 11. bis 16. Juli (Männer) bzw. 22. bis 27. August (Frauen) die zweite. Allerdings ist die Qualifikation kein „Pappenstiel“, Runde eins wird mit sechs Sechsergruppen gespielt und nur die jeweiligen Turniersieger qualifizieren sich. Die sechs Zweitplatzierten spielen in einem Sechserturnier die zweite Qualifikationsrunde, bei den Männern sichert sich nur der Sieger das letzte europäische WM-Ticket (weil es mit Bulgarien und Italien zwei Europa-Ausrichter gibt), bei den Frauen sind der Sieger und Zweitplatzierte in Japan dabei.

Frauen mit Losglück, Männer nicht

Die Aussichten auf die WM-Qualifikation muss für DVV-Frauen und -Männer unterschiedlich betrachtet werden. Während die DVV-Frauen in Viana do Castelo/Portugal mit den Gegnern Portugal, Frankreich, Finnland, Slowenien und Estland in der ersten Qualifikationsrunde „Losglück“ hatten, finden sich die DVV-Männer im schwersten Pool wider. Schließlich geht es in Lyon/Frankreich gegen Europameister Frankreich, die Türkei, die Ukraine, Aserbaidschan und Island.

  • Envitra
  • Stanno
  • Mikasa