Olympische Spiele

Foto FIVB: Im Zeichen der olympischen Ringe: Jochen Schöps in Peking 2008. Foto FIVB: Im Zeichen der olympischen Ringe: Jochen Schöps in Peking 2008. Das größte Sportevent der Welt ist natürlich auch für den Volleyballsport das wichtigste: Die Olympischen Spiele sind alle vier Jahre das Ziel der DVV-Teams, danach richten sich letztlich alle Maßnahmen und Pläne aus. Seit 1964 in Tokio/JPN (Beach-Volleyball seit 1996 in Atlanta/USA) ist Volleyball olympisch, in Deutschland erfuhr der Volleyballsport einen großen Schub durch die Olympischen Spiele 1972 in München.

Die Qualifikation für Olympische Spiele ist für die deutschen Teams oftmals schwerer, als das olympische Turnier an sich. Der Grund: Die Qualität der europäischen Teams ist enorm hoch, die jedoch nicht alle teilnehmen können, da es nur jeweils zwölf Startplätze im olympischen Turnier gibt, die mit einer Kontinenten-Quote vergeben werden.

In Rio de Janeiro 2016 nimmt erstmals seit 1992 keine deutsche Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen teil, beide Teams scheiterten (knapp) in der Olympia-Qualifikation, d.h. 2020 wollen die DVV-Asse in Tokio wieder dabei sein.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa