Olympia-Qualifikation 2020

Foto FIVB Foto FIVB Im Beach-Volleyball gibt es verschiedene Wege, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Pro Nation und Geschlecht können nur jeweils zwei Teams den Sprung zu Olympia schaffen. Dabei werden immer Nationen-Spots und keine Team-Spots erspielt. Nach welchen Kriterien der Deutsche Volleyball-Verband seine Teams nominiert und sämtliche Qualifikationsmöglichkeiten, zusammengefasst in einem Dokument, können am Ende der Seite heruntergeladen werden.

Welche Wege gibt es zu den Olympischen Spielen?

Jede Nation kann pro Geschlecht mit maximal zwei Teams bei den Olympischen Spielen antreten. Insgesamt starten 48 Duos bei Olympia (24 pro Geschlecht).

Qualifikation als Ausrichter (2)

Japan erhält als Ausrichter der Olympischen Spiele 2020 pro Geschlecht einen Startplatz.

Qualifikation über Weltmeistertitel (2)

Die Siegernationen der Weltmeisterschaft 2019, in dem Fall Kanada (Frauen) und Russland (Männer), erhalten einen Startplatz.

Qualifikation über Olympisches Qualifikationsturnier (4)

Die Siegernationen des Olympischen Qualifikationsturniers, in dem Fall Lettland und Spanien (Frauen) sowie Italien und Lettland (Männer), erhalten einen Startplatz.

Qualifikation über das Olympische Ranking (30)

Die meisten Spots werden über das Olympische Ranking vergeben. Hierüber qualifizieren sich pro Geschlecht jeweils 15 Teams (max. zwei pro Nation) für Tokio 2020. Der Qualifikationszeitraum erstreckt sich vom 1. September 2018 bis 14. Juni 2020. Dabei muss ein Team mindestens zwölf gemeinsame Turniere absolivert haben.

Qualifikation über Continental Cup (10)

Die restlichen Startplätze werden über die Continental Cups ausgespielt. Insgesamt gibt es fünf Kontinentalverbände:

  • AVC (Asien)
  • CAVB (Afrika)
  • CEV (Europa)
  • CSV (Südamerika)
  • NORCECA (Nord- und Mittelamerika)

Die Turniersieger erspielen pro Geschlecht jeweils einen Startplatz für ihre Nation und machen das Teilnehmerfeld komplett. Der europäische Continental Cup wird voraussichtlch im Juni 2020 stattfinden. Sollte der DVV bis dahin nicht die maximale Anzahl an Olympia-Spots haben, kann er maximal mit zwei Teams pro Geschlecht um die letzten Startplätze für Tokio spielen.

Downloads Qualifikationskriterien

Die Qualifikationskriterien wurden inkl. der Aktualisierungen inhaltlich und formell mit dem zuständigen Referenten Verbandsmanagement des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unter Einbeziehung der Athletenvertreterin des DVV abgestimmt und dem DOSB-Vorstand am 30.04.2019 zur Beschlussfassung vorgelegt. Als Grundlage für die Nominierung gelten die vom DOSB-Vorstand im März 2019 beschlossenen Grundsätze zur Nominierung der Olympiamannschaft Tokyo 2020.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa