Nationalteam Markus Böckermann/Lars Flüggen

Foto FIVB: Das National-Duo Lars Flüggen und Markus Böckermann. Foto FIVB: Das National-Duo Lars Flüggen und Markus Böckermann. Sie sind die Shooting-Stars im internationalen Beach-Volleyball! Markus Böckermann/Lars Flüggen taten sich 2015 zusammen, hatten sofort Erfolg und bestätigten diesen mit reihenweise starken Ergebnissen auf der World Tour. Das Ziel Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro wurde erreicht.

Gleich ihr erstes gemeinsames Turnier auf der World Tour, im chinesischen Fuzhou, geriet zum Fest: Völlig überraschend siegte das neuformierte deutsche Duo und holte sich jede Menge Selbstvertrauen. In der Folge fehlten jedoch Top-Ergebnisse auf der Tour, weil Böckermann Knieprobleme hatte.

Als diese behoben waren, ging es wieder rund: Vier weitere Halbfinal-Teilnahmen gelangen 2015 auf der World Tour, darunter ein weiterer Sieg in Katar. 2016 war dann Flüggen dran mit einer verletzungsbedingten Auszeit, glücklicherweise fiel er nicht zu lange aus, obwohl er einen kleinen Eingriff am Knie vornehmen lassen musste. Gleich bei seinem Comeback erreichte das Duo das Finale in Antalya, wo es sicherheitshalber nicht antrat. Das operierte Flüggen-Knie war angeschwollen.

Die Stehaufmännchen Böckermann/Flüggen vertrauen auf ein eingespieltes Trainerteam mit Bernd Schlesinger an der Spitze. Der betreute bereits Top-Teams wie Stephanie Pohl/Okka Rau und Julius Brink/Christoph Dieckmann. Beiden gelang der Sprung zu den Olympischen Spielen. Nicht mehr und nicht weniger wollten Böckermann/Flüggen, die ihre Rio-Teilnahme in "ihrer" Stadt beim letzten Qualifikationsturnier mit einem Sieg gegen ihre Nationalteam-Kollegen Erdmann/Matysik perfekt machten.

In Rio waren die Hamburger das einzige Duo neben einem polnischen Team, das trotz Nicht-Teilnahme an der WM über das Olympic Ranking den Sprung nach Rio geschafft hatte. Trainer Bernd Schlesinger zog einen treffenden Vergleich: „Nicht nur wegen der Haarfarbe von Markus kann man die Beiden mit den Isländern bei der Fußball-EM vergleichen. Mit Leidenschaft kann man auch heute noch viel erreichen!“

Leider gelang dies nicht in Rio selbst. Nach drei Vorrundenspielen war Endstation und der Traum von einer einstelligen Platzierung geplatzt. Aber die "Stehaufmännchen" schlugen zurück und holten sich erstmals den Titel bei den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand und zeigten, dass sie das beste deutsche Männer-Duo sind.

Bei der WM in Wien waren Böckermann/Flüggen das einzige deutsche Männer-Duo und wollten an ihre glänzende Form der Vorwoche anknüpfen, als ihnen in Olsztyn/POL auf der World Tour der Turniersieg gelang. Doch es hakte von Beginn, und als sich Flüggen im dritten Vorrundenspiel am Knie verletzte (Meniskusriss), war die WM in den Sand gesetzt.

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa