Der DVV trägt den guten Leistungen der Beach-Volleyballer Rechnung und fördert seit 1999 mehrere Beach-Volleyball Nationalteams bei den Aktiven - bis zu drei Frauen- und drei Männerduos. Mit dieser Maßnahme hat der DVV in der Vergangenheit herausragende Erfolge erzielt und ist zur erfolgreichsten europäischen Nation avanciert.

Hervorzuheben sind Olympia-GOLD 2012 durch Julius Brink/Jonas Reckermann, OLYMPIA-GOLD 2016 durch Laura Ludwig/Kira Walkenhorst und Olympia-BRONZE 2000 durch Jörg Ahmann/Axel Hager sowie die WM-Medaillen durch Julius Brink mit seinen Partnern Kjell Schneider (BRONZE 2005) und Jonas Reckermann (GOLD 2009 und BRONZE 2011), SILBER (2013) durch Karla Borger/Britta Büthe, BRONZE (2013) durch Jonathan Erdmann/Kay Matysik und "ganz frisch", GOLD durch Ludwig/Walkenhorst. Zudem errangen die deutschen Beach-Volleyballerinnen und -Volleyballer zahlreiche EM-Medaillen, alleine zehn Mal GOLD seit 2002.

Nachdem der Start ins Jahr 2019 durch den Rücktritt von Kira Walkenhorst und zahlreichen Teamneubildungen bei den Frauen geprägt war, ist seit 5. Februar klar, welche Teams als Nationalteams um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 kämpfen werden. 

Frauen

  • Kozuch/Ludwig
  • Bieneck/Schneider
  • Borger/Sude: 
  • Ittlinger/Laboureur

Männer

  • Thole/Wickler
  • Ehlers/Flüggen
  • Bergmann/Harms

Perspektivteams

  • Leonie Körtzinger/Sarah Schneider
  • Lukas Pfretzschner/Robin Sowa
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa