World Tour

Die Beach World Tour ist die international ranghöchste und wichtigste Serie im internationalen Beach-Volleyball. 1987 gab es das erste Turnier, eine Tour aber noch nicht. 1995 fand in Berlin das erste Turnier der Beach World Tour auf deutschem Boden statt, viele weitere folgten. Der Höhepunkt war zweifellos die erste Beach-WM in Deutschland, die 2005 in Berlin stieg.

Ab der Saison 2017 gibt es Neuerungen auf der World Tour: Die FIVB teilt die Turniere in fünf Kategorien ein, von Turnieren mit "Five stars" (höchstklassigste Turniere) bis zu Turnieren mit "One star" (niedrigste Turnierklasse). Damit will der Weltverband die Tour noch internationaler gestalten und noch weiter verbreiten. Es gibt drei Arten von Turnieren, die Majors, die Grand Slams und die Open. Majors und Grand Slams sind höher dotiert und bewertet und werden immer mit beiden Geschlechtern gespielt, die Open können auch nur für Frauen oder nur für Männer organisiert sein.

Die Punkte, die auf der World Tour vergeben werden, sind Basis für die Weltrangliste und Setzlisten bei den Turnieren, aber auch bei Weltmeisterschaften. Im Jahr vor den Olympischen Spielen dienen die Turniere der World Tour als Olympia-Qualifikationsturniere. Der Zeitraum erstreckt sich bislang immer über anderthalb Jahre. So zuletzt auch für die Olympischen Spiele 2016 in Rio.

 

 

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa