Olympische Spiele

Foto FIVB: Natürlich DER Moment im deutschen Beach-Volleyball: Jonas Reckermann und Julius Brink mit den olympischen Goldmedaillen in London 2012. Foto FIVB: Natürlich DER Moment im deutschen Beach-Volleyball: Jonas Reckermann und Julius Brink mit den olympischen Goldmedaillen in London 2012. Das größte Sportevent der Welt ist natürlich auch für den Beach-Volleyball das wichtigste: Die Olympischen Spiele sind alle vier Jahre das Ziel der DVV-Teams, danach richten sich letztlich alle Maßnahmen und Pläne aus. Seit 1996 in Atlanta/USA ist Beach-Volleyball olympisch, nachdem es 1992 in Barcelona noch Demonstrationssportart war.

Die Qualifikation für Olympische Spiele war für die deutschen Teams dabei kein Problem: die Qualität und Dichte der Teams in Deutschland war immer hoch. Seitdem andere Nationen mehr Geld und Knowhow in den Beach-Volleyball stecken, wird es aber schwerer. 

In Rio de Janeiro 2016 soll das Maximum von vier deutschen Teams (zwei Frauen- und zwei Männer-Teams) an den Start gehen und um die Medaillen mitspielen. Vielleicht klappt es ja nach Sydney 2000 (Bronze durch Jörg Ahmann/Axel Hager) und London 2012 (Gold durch Julius Brink/Jonas Reckermann) mit dem dritten Medaillen-Coup.

  • Envitra
  • Stanno
  • Mikasa